Why we would never use conventional silk

Why we would never use conventional silk





Seidenproduktion - Prozess besteht aus 3 wichtigen Schritten

  1. Seidenraupenzucht
  2. Anbau und Pflege der Maulbeerkulturen 
  3. Verarbeiten der Kokons zu Rohseide

Die Seidenraupen fressen ausschließlich Blätter der Maulbeerbäume. Am Beginn der Seidenproduktion steht zunächst also der Anbau der Maulbeerbäume.


Die Raupen verpuppen sich, wobei sie die Seide in speziellen Drüsen im Maul produzieren und in großen Schlaufen in bis zu 300.000 Windungen um sich herum legen. 



Konventionelle Seide: (Chinesische Seide)

  • Die Raupen werden mithilfe von Heißwasser oder Wasserdampf vor dem Schlüpfen getötet, um zu verhindern, dass die Kokons zerbissen werden.
  • 50.000 Seidenraupen werden für nur ein Seidenkleid lebendig gekocht.
  • Da der Seidenspinner über die Jahrhunderte hinweg für die Seidenproduktion domestiziert wurde, ist er heute blind, kann nicht mehr fliegen und ist anfällig für Krankheiten durch Pilze und Bakterien.


Die Gewinnung der Rohseide setzt sich aus verschiedenen Arbeitsgängen, wie dem Ernten der Kokons, Abtöten der Puppen durch Hitze, Trocknen, Entflocken, Sortieren und Kochen der Kokons zum Aufweichen des Serizins und dem Abhaspeln (Aufwickeln der Seidenfäden) zusammen.


Es werden jeweils acht bis zehn Kokonfilamente zusammengehaspelt, die anschließend einen einzigen Seidenfaden bilden. Einzelne Kokonfilamente weisen eine Länge von etwa 800 m auf. Für die Produktion von einem Kilo Rohseide werden durchschnittlich 10–11 kg Kokons benötigt.














Was ist Peace Silk / Ahimsa Silk? (Indische Seide)

  • Wunsch nach Möglichkeiten einer ethisch und wirtschaftlich vertretbaren Methode, Seidenstoffe aus Maulbeerseide herzustellen, ohne die Puppen in kochendem Wasser abtöten zu müssen
  • inspiriert durch Mahatma Gandhis Philosophie der Gewaltlosigkeit
  • Ahimsa (sankskrit: das Nicht-Verletzen).
  • gewaltfreie Seidenzucht
  • Vollendung der Metamorphose der Seidenraupe zum Schmetterling
  • Seidenfaden wird erst vom Kokon abgewickelt, wenn der Falter geschlüpft ist, und dann maschinell versponnen und verwebt 
  • Die Kokons sind durch das Ausschlüpfen des Schmetterlings beschädigt und der abhaspelbare Seidenfaden ist sehr viel kürzer als bei der Zuchtseide. Die Gewinnung und Verarbeitung des Seidenfadens ist somit viel aufwändiger, wodurch sich der höhere Preis der Ahimsa-Seide erklärt
  • Das Garn wird durch Spinn- und Webtechniken der handwerklichen Produktion zu feinen Stoffen gewebt, die sich industriell nur schwer nachbilden lassen. 
  • Der Anbau der Maulbeerbäume erfolgt ohne Herbizide und Pestizide
  • Tierhaltung ohne Hormone und den Einsatz sonstiger chemischer Mittel

Anekdote:

Reine Seide war ein teurer und nur in höheren Ständen gebräuchlicher Kleidungsstoff. Halbseiden sind feine Stoffe, die jedoch nur zu 50 % aus Seide, den anderen 50 % jedoch aus Kammgarn oder Baumwolle bestehen. Im 19. Jahrhundert bezeichnete man daher auch Personen, die zum feinen Kreis gehören wollten, sich aber nur halbseidene Stoffe leisten konnten als halbseiden.




Why we would never use conventional silk


Einleitung 

Was bei der Baumwolle längst auf ein Echo trifft (Konventionelle Baumwolle = Verwendung von Pestiziden und diversen Giftstoffen), ist bei Seide noch ein weitgehend unbekanntes Terrain. 

Die meisten verbinden Seide per se mit einem hochwertigen Material, da es teurer in der Herstellung ist und historisch als das Material für Könige etc. gilt. 

Leider gilt jedoch auch für Naturmaterialien: Der Herstellungsprozess macht den Qualitätsunterschied. 



Wie wird Seide hergestellt? 


Seidenproduktion - Prozess besteht aus 3 wichtigen Schritten

  1. Seidenraupenzucht
  2. Anbau und Pflege der Maulbeerkulturen 
  3. Verarbeiten der Kokons zu Rohseide

Konventionelle Seide

Bei 99% der Seide handelt es sich um konventionelle Seide.

Hauptsächlich in China hergestellt 

Und das ist ein ernsthaftes Problem. Denn die Art der Herstellung ist äußerst umweltschädlich. 

  • Angefangen bei Pestiziden und Fungiziden, die verwendet werden
  • Gifte, die nicht nur die Biodiversität der Böden sterben lassen, sondern auch die Arbeiter gefährdet
  • Seide wird auf dem Weltmarkt nach Gewicht gehandelt. Deshalb wird sie mit Chrom, Blei und giftigen Salzen schwerer gemacht
  • Finishing process: Chemicals
  • Und das wichtigste: Die Seide kann ihre Vorteile nicht mehr entfalten, da sie voll mit Pestiziden und gefährlichen Chemikalien ist 


La Katz Seide

Bei unsere Seide handelt es sich um eine weltweit einzigartige biologische Seide.

….



Welche Vorteile hat die La Katz Seide? 

Höchste Qualitätsstufe 



Wie erkenne ich qualitativ hochwertige Seide? 

  • Preis! Qualität kostet. Ein Meter biologische Seide ab 30€. Eine Seidenbluse kann nicht 100€ kosten. Falls ja, handelt es sich um keine echte Seide, oder um qualitativ minderwertige Seide und einem billigen Fertigungsprozess
  • echte Seide sieht nicht so starr (wie zB Kunstseide)
  • knittert wenig (Anzeichen für chemische Veredlungsprozesse - hier erklären)
  • in den meisten Fällen kommt die Seide aus China (vorsicht :Das hat nichts mit dem ‘Made in…’ Schild zu tun, da sich der Hinweis nur auf den Fertigungsprozess entzieht) 
  • Brennprobe: Handelt es sich bei deinem Faden um echte Seide, so wirst du eine gelblich, weiße Flamme erkennen. Der Geruch der Flamme erinnert an verbranntes Haar und du erhälst einen leicht zerreibaren, bröckeligen Ascherückstand